Begriffe / Abkürzungen

Fahrzeug- /Tankstellentechnik

Erdgas / Biogas


Begriffe / Abkürzungen


Q. Was ist NGV?

NGV heisst Natural Gas Vehicles (Erdgasfahrzeuge)
 


^ TOP



Q. Was ist CNG?

CNG heisst Compressed Natural Gas (komprimiertes Erdgas).
Diese NGV Seite befasst sich mit dieser Form der Erdgasspeicherung als Treibstoff für Fahrzeuge.


^ TOP



Q. Was ist LNG?

LNG heisst Liquefied Natural Gas, flüssiges Erdgas
Diese Form der Erdgaslagerung hat heute kaum Bedeutung als Treibstoff und wird vorallem zu Transport und Lagerungszwecke benutzt.
 
Mehr Infos: Link zu Wikipedia


^ TOP



Q. Was bedeutet bivalent oder monovalent?

Es gibt Fahrzeuge, die sowohl mit Erdgas als auch mit Benzin betrieben werden können, diese nennt man bivalente (oder bifuel) Fahrzeuge. Fahrzeuge die nur mit Erdgas berieben werden, nennt man monovaltene Fahrzeuge. Auf Grund des noch im Aufbau befindlichen Erdgastankstellen-Netzes fahren die meisten Fahrzeuge bivalent mit Erdgas und Benzin.


^ TOP



Q. Was ist Flüssiggas LPG

Für Flüssiggas werden häuffig noch weitere Namen wie Autogas/LPG (Liquified Petroleum Gas) verwendet. Es wird grösstenteils bei der Verarbeitung von Rohöl als Nebenprodukt in der Raffinerie, aber auch bei der Förderung von Erdgas und Rohöl gewonnen. Dieses Gas besteht im Wesentlichen aus Butan und Propan.


^ TOP



Fahrzeug- /Tankstellentechnik


Q. Füllgrad (warum wird einmal mehr einmal weniger betankt)

Es kann vorkommen das Ihr Fahrzeug nicht ganz voll wird oder an einer bestimmten Zapfsäule plötzlich mehr hinein geht als normal. Wird es nicht voll, kann es sein das vor Ihnen gerade jemand getankt hat und daher die Speicher der Tankstelle nicht ganz voll sind, somit lässt sich Ihr Fahrzeug nicht mehr ganz befüllen. Wird plötzlich zu viel (also mehr als gewohnt) befüllt kann dies an falschen Einstellungen der Zapfsäule liegen. Auch kann es vorkommen das Sie im Winter bei tiefen Temperaturen etwas mehr füllen können als im Sommer bei sehr hohen Temperaturen (warum das Lesen Sie hier: Betankungsanlagen).
 
Da die Befüllung mit einem Gas ein sehr dynamischer Prozess ist, ist es normal das Grundsätzlich immer mehr oder weniger grosse Füllunterschiede auftreten (vorallem an unterschiedlichen Tankstellen).


^ TOP



Q. Welche Abgasnormen werden erfüllt?

Die relevanten Abgasnormen Euro3 und Euro4 werden je nach Hersteller und Modell erfüllt.


^ TOP



Q. Wird der Kofferraum durch den Gasantreib kleiner?

Da gibt es ein klares JEIN.
Neue Serienfahrzeugen haben die Erdgastanks meistens Unterflur und haben daher keinen Platzverlust. Umgerüstete Fahrzeuge (auch solche die vom Herstellerwerk umgerüstete werden, also als Benziner konzipiert wurden) haben häuffig den Gastank im Kofferraum und verlieren durch die nachträgliche Installation der Falschen Platz im Innenraum.


^ TOP



Q. Wie weit reicht eine Tankfüllung

Dies ist natürlich vom Fahrzeugtyp abhängig.
Je nach Typ kommen Sie mit einer Tankfüllung 210 bis 450km weit.


^ TOP



Q. Sind die Erdgasflaschen sicher

Die Druckbehälter entsprechen strengen Sicherheitsnormen und widerstehen auch härtesten mechanischen und technischen Belastungen. Crashtests, unter anderem vom ADAC, haben dies bewiesen.


^ TOP



Q. Aus welchem Material sind die Gasflaschen

Überwiegend werden Flaschen aus Stahl eingebaut. Manche Hersteller verwenden auch Tanks aus einem Stahl-/Carbonfaser-Gemisch, so genannte Compositeflaschen.


^ TOP



Q. Dürfen Erdgasfahrzeuge in die Tiefgarage fahren

Ja, man kann mit einem Erdgasfahrzeug in jede Tiefgarage fahren.
Ein Eigentümer kann allerdings in Einzelfällen die Einfahrt untersagen. Ursache dafür ist fast immer Unkenntnis. (In Deutschland gibt es in allen Bundesländer Verordnungen die für Erdgasfahrzeuge entsprechende positive Regelungen enthalten)


^ TOP



Q. Wie ist das Motorenverhalten

Je nach Serienfahrzeug spürt man einen Leistungsabfall bis zu 10%. Bei einem monovalenten Fahrzeug kann dagegen eine Leistungssteigerung von bis zu 15% erziehlt werden.


^ TOP



Q. Muss ein Erdgasfahrzeug häufiger zum TÜV / zur MFK

Nein, Erdgasfahrzeuge werden wie konventionelle Fahrzeuge behandelt. Lediglich die Gasausrüstung muss alle drei Jahre bei einer Fachwerkstatt (meist der Händler) überprüft werden (in Deutschland GAP genannt).


^ TOP



Q. Welche Nachteile gibt es bei der Nutzung von Erdgasfahrzeugen

Weitere Fahrten setzen im Moment noch eine gute Reiseplanung voraus, weil sich das Tankstellennetz noch im Aufbau befindet.


^ TOP



Q. Welche Vorteile bieten Erdgasfahrzeuge

Erdgasfahrzeuge haben einen wirtschaftlichen Vorteil durch geringere Betriebs- und Treibstoffkosten. Zusätzlich ermöglichen sie eine Schadstoffreduzierung bis zu 80% gegenüber Benzin- und Dieselfahrzeugen.


^ TOP



Q. Ist das Tanken im Ausland schwierig

Im Benachbarten Ausland Deutschland und Italien ist das Tanken kein Problem. In Oesterreich ist das Tankstellennetz noch nicht so dicht und schwierig wird es in Frankreich und Spanien sowie in den nördlicheren Ländern. Im Internet findet man verschiedene Seiten die einem das Ausfindigmachen von Tankstellen erleichtern.


^ TOP



Q. Wie sind Erdgasfahrzeuge versichert

Versicherungstechnisch werden Erdgasfahrzeuge genauso behandelt wie jedes konventionelle Fahrzeug. Einige Versicherungen bieten sogar "Ökotarife" an.


^ TOP



Erdgas / Biogas


Q. H-Gas, L-Gas wo ist der Unterschied?

H- und L- Gas bezeichnen Erdgase mit hohem (High caloric-gas) beziehungsweise mit niedrigerem (Low caloric-gas) Energiegehalt. In Deutschland kommen beide "Sorten" vor je nach Versorungsgebiet. In der Schweiz kennt man nur das H-Gas. Die Umrechnung 1kg Erdgas entspricht 1.5Liter Benzin bezieht sich auf H-Gas. Der Methananteil von H-Gas liegt zwischen 87 und 99,1Vol.%, bei L-Gas liegt dieser zwischen 79.8 und 87Vol.%.


^ TOP



Q. Ist Erdgas giftig

Nein, Erdgas ist völlig ungiftig. In seiner Handhabung ist Erdgas wesentlich gefahrloser als beispielsweise Benzin.


^ TOP



Q. Riecht Erdgas

Zur Wahrnehmung von austretendem Erdgas wird diesem ein sehr durchdringender Geruchsstoff beigemischt (odoriert). Dieser völlig ungefährliche Stoff riecht sehr stark und unangenehm (der typische Gasgeruch), so dass man ihn schon bei geringsten Entweichung von Erdgas wahrnimmt. Erdgas wäre ansonsten geruchlos.


^ TOP



Q. Wie lange ist Erdgas noch verfügbar

Die Erdgasmengen, die vor Jahrmillionen entstanden und in natürlichen Speicherstätten lagern, sind riesig. Die heute bekannten, sicher gewinnbaren Erdgasreserven weltweit reichen für mehr als 160Jahre, wobei zusätzlich gewinnbare Ressourcen eingerechnet sind. Die hohe Versorgungssicherheit ist ein besonderer Vorzug des Erdgases.


^ TOP



Q. Biogas / Kompogas

Kompogas ist ein Marken-/Firmenname einer Firma die aus Grünabfällen Biogas herstellt.
Biogas entsteht unter anderem unter Ausschluss von Luft durch die Vergärung von organischen Abfällen. Es besteht zu etwa zwei Dritteln aus Methan und einem Drittel Kohlendioxid. Erdgasfahrzeuge können Biogas tanken, wenn das Kohlendioxid und sonstige Reststoffe entfernt werden und es der Qualität von Erdgas entspricht.


^ TOP